Clubanlage (stationär)

Im Gründungsjahr 1985 wurde dem MEC ein Raum im Pavillon der alten Schule von der Stadt Lippstadt zur Verfügung gestellt. Nach den Renovierungsarbeiten begannen die ersten Arbeiten an der Clubanlage.

Die Anlage steht auf einem Rahmengestell, die Gleise und Gebäude stehen auf festen Platten. Als Thema der Clubanlage wurde eine zweigleisige Hauptstrecke mit BW und eingleisiger Nebenbahn gewählt. Die Anlage besitzt noch einen 12gleisigen Schattenbahnhof, der über 2 Wendel zu erreichen ist. Zusätzlich zur H0-Regelspur wurde noch eine H0e Nebenbahnstrecke gelegt, die ein Bergwerk bedient und einen Übergabepunkt zur Nebenbahn. Als Gleismaterial wurde auf der Hauptstrecke das damals erhältliche 2,5 mm ROCO-Gleis eingebaut. Die Weichen stammen von ROCO, PECO und Shinohara. Es können Züge bis ca. 4,50 m Länge verkehren. Auf der Nebenbahn wurde Märklin-K-Material eingebaut, um den Wechselstrom-Fahrern die Möglichkeit zu geben, ihre Fahrzeuge auch einmal laufen zu lassen. Die Nebenbahn ist so beschaltet, das sowohl 3-L Gleich/Wechselstrom- als auch 2-L Gleichstrom-Fahrzeuge fahren können. Die gesamte Anlage wird mit selbstgebauten Elektronik-Fahrpulten betrieben.
 
 

   

Die Landschaft wurde aus verschiedenen Materialien gebaut: Draht als Unterbau, Stoff und Bauschaum als Füllmaterial, Gips zur Ausgestaltung.
Die Stadt wird im Moment komplett umgebaut, da dort das Faller Car-System installiert wird. Wie die Fotos zeigen, ist der Umbau in vollem Gange.
 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:ursland@t-online.de
Copyright © 2000 Modelleisenbahnclub Eickelborn e.V.
16.8.2005